Patanjali-Yoga schenkt Seinsfreude

 

 

Patanjali beschreibt in seinem Yoga-Sutra was Geist ist und wie wir ihn auf unserem spirituellen Weg nutzen können.

Patanjali lebte wahrscheinlich 200 vor oder nach Christus. Vielleicht war er auch gar keine historische Person. Auf jeden Fall gilt er als Verfasser des Yoga-Sutras, das wie eine Gebrauchsanweisung für den Geist ist. Hat uns dieser 2000 Jahre alte Text noch etwas zu sagen? Ich meine ja.

Patanjalis Anliegen ist die Ausbildung des Geistes, nicht im Sinne von Wissenstraining, sondern im Sinne von Beherrschung der Gedankenkraft, um zukünftiges Leid zu vermeiden.

Die 195 Verse des Yoga-Sutras sind in 4 Kapitel unterteilt.
1. Kapitel: Was der Geist ist und worum es im Yoga geht
2. Kapitel: Was / wie wir konkret üben können
3. Kapitel: Fähigkeiten, die aus dem Yoga entstehen
4. Kapitel: Der Geist als Diener auf dem Weg zur Freiheit

Den vollständigen Text können sie hier als PDF herunterladen: Yoga Sutra von Patanjali

In meinem Buch, Patanjali-Yoga und Lernhaus-Konzept - Wege zur Seinsfreude, übertrage ich diesen Weg mit Hilfe der Erkenntnisse der Neurowissenschaft in den Alltag.

zurück